• DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

GENERATIVES DESIGN

Software für das generative Design erzeugt aus den Vorgaben des Konstrukteurs in kürzester Zeit eine Vielfalt von Konstruktionsvarianten – darunter einige, auf die ein Konstrukteur womöglich nie gekommen wäre. Das generative Design erzeugt nicht nur einen, sondern zahlreiche gute Lösungsvorschläge. Sie entscheiden, welches Design Ihren Anforderungen am besten entspricht.

Erleben Sie generatives Design hautnah – am 13. November in Las Vegas

Besuchen Sie uns anlässlich der Autodesk University 2018 am 13. November in Las Vegas und tauchen Sie einen ganzen Tag lang tief in die Welt des generativen Designs ein.

Was ist generatives Design?

Generatives Design ist ein Verfahren, bei dem zahlreiche Varianten für einen Entwurf erkundet werden. Ingenieure geben ihre Konstruktionsziele in die Software für generatives Design ein, zusammen mit Parametern wie Produkteigenschaften, verfügbarem Bauraum, Materialien, Fertigungsverfahren oder Kostenzielen.

Die Software berechnet nun unter Berücksichtigung der Eingabeparameter sämtliche mögliche Lösungen und generiert so in kürzester Zeit eine Reihe von Entwürfen. Dabei werden die Iterationen daraufhin untersucht, was funktioniert und was nicht.

GENERATIVES DESIGN FÜR DIE FERTIGUNGSINDUSTRIE

Banner-Punkte

GENERATIVES DESIGN FÜR ARCHITEKTUR UND BAUWESEN

Banner-Punkte

Die Vorteile des generativen Designs

Mehr Varianten ausprobieren

In der Zeit, in der Sie eine einzige Idee ausarbeiten, generiert der Computer tausende. Und liefert Ihnen dazu noch die Daten, mit denen Sie beurteilen können, welche Entwürfe oder Konstruktionen am besten funktionieren.

Unmögliche Ideen möglich machen

Mit generativem Design können Sie hochkomplexe Formen und interne Gitterstrukturen konstruieren. Viele davon wären mit herkömmlichen Fertigungsmethoden schlicht und einfach nicht realisierbar – mit den neuen additiven Fertigungsverfahren allerdings schon.

Optimale Materialien und Fertigungsverfahren ermitteln

Sie legen die Ziele und Parameter fest, und die Software generiert daraus mögliche Konstruktionen. Überlassen Sie es der Software, mögliche Konflikte zu lösen, und konzentrieren Sie sich auf die innovativen Aspekte Ihrer Arbeit.

Von Luft- und Raumfahrt bis Architektur und Bauwesen

Generatives Design ist schon lange keine Technologie der Zukunft mehr. Erfahren Sie, wie einige der innovativsten Unternehmen die Technologie heute schon erfolgreich einsetzen.

  • Automobilindustrie

    Von der Gewichtsreduzierung einzelner Komponenten bis zur Konsolidierung von Bauteilen: Generatives Design von Autodesk ist überall dort zu finden, wo Unternehmen die Zukunft der Automobilindustrie gestalten.

  • Luft- und Raumfahrt

    In wenigen Branchen sind Gewichtseinsparung und Sicherheit so wichtig wie in der Luft- und Raumfahrt. Immer mehr Unternehmen nutzen daher die Möglichkeiten des generativen Designs, um neue Konstruktionsoptionen zu erkunden und bessere Produkte zu entwickeln.

  • Konsumgüter

    Die Fähigkeit, eine Vielzahl von editierbaren CAD-Modellen und produktionsreifen Lösungen für ein Konstruktionsproblem zu generieren, wirkt sich positiv auf Produktivität und Innovation aus.

  • Architektur und Bauwesen

    Wie bei der Planung und dem Bau des Autodesk-Büros in Toronto bewiesen, können Technologien für generatives Design auch außerhalb der Fertigungsindustrie helfen, innovative Lösungen für Entwurfsaufgaben zu finden.

  • Maschinen- und Anlagenbau

    Generatives Design von Autodesk hilft Herstellern aus dem Maschinenbau, Innovationshürden zu überwinden und durchdachte Lösungen zu entwickeln.

  • Produkte der Bauzulieferindustrie

    Immer mehr Hersteller von Bauprodukten zeigen, wie mit generativem Design und additiver Fertigung komplexe Baugruppen deutlich vereinfacht werden können.

General Motors

Autodesk-Büro in Toronto

STANLEY BLACK + DECKER

Unsere Experten für generatives Design

Unsere Experten sprechen gern über ihre Kenntnisse und praktischen Erfahrungen mit Technologien für das generative Design. Wenn Sie einen Experten für einen Vortrag auf Ihrer Veranstaltung buchen möchten, schreiben Sie uns unter generative.design.experts@autodesk.com.

  • Andreas Bastian

    Principal Research Scientist

    Als Designer, Entwicklungsingenieur und Künstler entwickelt Andreas Bastian modernste 3D-Drucktechnologien und sucht nach innovativen Anwendungsmöglichkeiten. In seiner Funktion als Principal Research Scientist bei Autodesk beschäftigt er sich sowohl mit etablierten als auch mit neuartigen Verfahren der additiven Fertigung und deren Rolle in naher Zukunft. Er hat zum Thema Fused Deposition Modeling geforscht und eine kostengünstige selektive Lasersintertechnologie sowie ein innovatives 3D-Drucksystem mit Anwendungen in der digitalen Textilfertigung entwickelt.

  • Rob Cohee

    Senior Manager, Technical Marketing und Adoption

    Das Fachgebiet von Rob Cohee ist die praktische Anwendung von Konstruktions- und Fertigungstechnologien. In der Autodesk-Zentrale in San Francisco führt er ein globales Team von Technologieberatern, die Kunden bei der Umsetzung integrierter Konstruktions- und Fertigungstechniken zur Seite stehen. Wenn er nicht gerade auf einer Veranstaltung spricht oder Videos für seinen YouTube-Kanal produziert, findet man ihn auf Twitter unter @robcohee.  

  • Robert N. Yancey

    Ph.D., Director, Manufacturing and Production Business Strategy

    Bei Autodesk ist Dr. Yancey zuständig für die Geschäftsstrategie für Lösungen für die Fertigungsindustrie. Dazu zählen subtraktive Methoden wie CNC-Bearbeitung, additive Verfahren wie 3D-Druck sowie Hybrid- und Verbundstofftechnologien. Er ist anerkannter Fachmann für generatives Design und Fertigung, Technologie der Simulation, konstruktiven Ingenieurbau in der Luft- und Raumfahrt sowie Verbundmaterialien. Dr. Yancey hat Luft- und Raumfahrttechnik sowie Werkstofftechnik am MIT, der Virginia Tech und der University of Dayton studiert.

  • Lars Christensen

    Technologieberater

    Als Beratungsexperte für Konstruktion und Fertigung hilft Lars Christensen Kunden beim Einsatz von CAD- und CAM-Software. In seinen Blog-Posts und Videos auf seinem YouTube-Kanal teilt er seine langjährige Erfahrung und sein Wissen rund um die Entwicklung und Fertigung von komplexen Bauteilen mit CAD und CAM. An seinem Arbeitsplatz in Buffalo, New York, beschäftigt sich Christensen mit CNC-Verfahren in unterschiedlichsten Branchen, darunter Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und Verteidigung.

  • Lilli Smith

    Senior Product Manager

    Lilli Smith ist Architektin mit einer Leidenschaft: Sie will eine neue Vision für die Planung von Gebäuden erarbeiten. Bei Autodesk ist sie zuständig für die strategische Ausrichtung von Generative-Design-Tools für Architektur und Bauwesen und hilft, neue Ideen aus der Forschungsabteilung von Autodesk in den Alltag zu überführen. Lilli Smith hat einen Abschluss für Architektur in Harvard und von der University of Virginia.

  • Dieter Vermeulen

    Technical Sales Specialist

    Dieter Vermeulen ist in Nordeuropa tätig und hilft Kunden und Partnern von Autodesk bei der Entwicklung innovativer Workflows zur Lösung von Problemen im gesamten Lebenszyklus eines Bauprojekts. Er überzeugt Kunden von den Vorteilen des generativen Designs von Bauprojekten mit Dynamo, einer Software für die visuelle Programmierung – und zwar vom ersten Entwurf bis hin zur Fertigstellung. Seine regelmäßigen Vorträge an der Autodesk University und auf Dynamo-Veranstaltungen sind immer gut besucht.

In der Presse

Generatives Design ist eine innovative Technologie, die sich rasant weiterentwickelt. Im Folgenden finden Sie einige Highlights aus unserem Newsroom.

Verwandte Fertigungstechnologien

Autodesk bietet alles, was Sie an Software für Ihre Aufgaben in der Fertigung benötigen. Erfahren Sie mehr über unsere innovativen Technologien.

  • Interne Gitterstrukturen

    Erstellen Sie Leichtbauteile mit den gewünschten Eigenschaften für Ihr spezifisches Anwendungsgebiet.

  • Passen Sie die Steifigkeit und das Gewicht Ihrer Bauteile an die Belastungen an, die auf Ihr Bauteil einwirken.

  • Trabekelstrukturen

    Verteilen Sie kleinste Poren präzise innerhalb von Bauteilen. So schaffen Sie in medizinischen Implantaten eine Oberflächenrauheit ähnlich jener von Knochen und beschleunigen den Heilungsprozess.

  • Simulation komplexer Bauteile

    Führen Sie thermomechanische Berechnungen für große Bauteile durch, die additiv gefertigt werden sollen.

Nur begrenzte Zeit erhältlich

Nicht verpassen: Erste Schritte
mit generativem Design.
Angebot endet am 30. September 2018.

Sonderangebot

Generative Design-Technologie von Autodesk jetzt mit Fusion 360 verfügbar.