• DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

THE FUTURE OF MAKING THINGS | 3D-DRUCK

ADDITIVE FERTIGUNG

Die additive Fertigung ist eine der wichtigsten und richtungsweisenden Technologien für die Fertigung der Zukunft – „The Future of Making Things“.

Additive manufacturing, or 3D printing, adds parts to form its final product Additive manufacturing, or 3D printing, adds parts to form its final product

Was ist die additive Fertigung?

Die additive Fertigung, die oft auch als 3D-Druck bezeichnet wird, ist ein Verfahren zur Erstellung von physischen (also dreidimensionalen) Objekten durch das schichtweise Auftragen von Material, ausgehend von einem digitalen Modell. Im Gegensatz zur subtraktiven Fertigung, bei der das Endprodukt durch das Abtragen von Material aus einem Rohteil entsteht, wird bei der additiven Fertigung Material hinzugefügt, um das Endprodukt zu erzeugen. Ausgangspunkt des 3D-Drucks ist ein digitales CAD-Modell, das von einer Slicer-Software in eine Vielzahl von Schichten geschnitten wird, welche die Materialschichten darstellen, die zum Aufbau des Teils benötigt werden.

Verschiedene Arten der additiven Fertigung

In der additiven Fertigung kommen je nach verwendeten Maschinen, Materialien und Anforderungen an das Produkt verschiedene Verfahren zur Anwendung.

  • Stereolithografie

    STEREOLITHOGRAFIE

    Ein lichtaushärtender flüssiger Kunststoff in einer Wanne wird schichtweise durch fokussiertes UV-Licht ausgehärtet. Die Werkstücke werden Schicht für Schicht aufgebaut und erhalten eine hohe Detailgenauigkeit.

  • Binder Jetting ermöglicht die Fertigung von vollfarbigen Prototypen

    BINDER JETTING

    Ein pulverförmiges Ausgangsmaterial wird gehärtet, indem es an ausgewählten Stellen mit einem Binder aus einem Druckerkopf verklebt wird. Auch hier wird das Bauteil schichtweise aufgebaut.

  • Materialstrahlen für eine glatte Endoberfläche und hohe Detailgenauigkeit

    MATERIAL JETTING

    Ein Druckerkopf, der dem eines Tintenstrahldruckers ähnlich ist, trägt nach und nach Schichten von Kunststoffmaterial auf, das unter UV-Licht aushärtet, und formt so Modelle oder Prototypen.

  • MATERIAL-EXTRUSION

    Ein gängiges 3D-Druckverfahren ist „Fused Deposition Modeling“. Hierbei wird Kunststoffmaterial per Extrusion aus einer beheizten Düse schichtweise zu einem 3D-Modell aufgebaut.

  • „Powder Bed Fusion“ wird für elektronische Schaltungen, Strukturen und technische Bauteile genutzt.

    LASERSINTERN

    Pulverförmige Kunststoffe oder Metalle werden durch fokussierte Laserstrahlen verschmolzen. Nach dem Sintern einer Schicht wird eine weitere Schicht Pulver aufgebracht usw. Geeignet für technische Bauteile.

  • Bogenkaschierung: Laminated Object Manufacturing

    LAMINATED OBJECT MANUFACTURING

    Ein Bauteil wird aus Schichten aus Papier oder Metall aufgebaut. Jede neue Schicht wird auf die vorhandene Schicht laminiert und dann die Kontur geschnitten. Danach wird die nächste Schicht aufgebracht usw.

  • Directed Energy Deposition: Metallschweißen

    DIRECTED ENERGY DEPOSITION

    Dient der Reparatur oder Beschichtung vorhandener Werkstücke durch die Extrusion von laseraufgeschmolzenem Material – meist Metallpulver – aus einer mehrachsig gesteuerten Düse auf die Bauteiloberfläche.

  • Der Metallguss wird für die Herstellung komplexer Metallteile genutzt.

    METALLGUSS

    Mit Software für generatives Design und 3D-Druck lassen sich Formen für den Guss komplexer Metallbauteile erzeugen. So kann die Fertigungsindustrie einen größeren Nutzen aus dem bewährten Metallguss ziehen.

Wie wird die additive Fertigung heute genutzt?

Komponenten mit geringem Gewicht sind das Ergebnis der additiven Konstruktion

LEICHTBAUKOMPONENTEN

Die additive Fertigung wird nicht nur für den Bau von Modellen und Prototypen verwendet, sondern auch für die Produktion von Leichtbaukomponenten. Die Technologie der additiven Fertigung wird laufend weiterentwickelt.

Die additive Fertigung ermöglicht maßgeschneiderte Produkte

MASSGESCHNEIDERTE PRODUKTE

Die additive Fertigung bietet den Unternehmen die nötige Flexibilität, ihren Kunden maßgeschneiderte Produkte mit kurzen Lieferfristen anbieten zu können.

Bedarfsgesteuerte Produktion für die additive Fertigung

PRODUKTION AUF ANFORDERUNG

Ursprünglich wurde die additive Fertigung hauptsächlich zum Bau von Prototypen genutzt. Mittlerweile stellen viele Unternehmen zuverlässige, im 3D-Druckverfahren hergestellte Endprodukte her.

Das Ökosystem der additiven Fertigung

  • Software für additive Fertigung und Konstruktion

    SOFTWARE

    Die additive Fertigung wäre ohne leistungsfähige Software zur Aufbereitung der CAD-Modelle für den Druck nicht möglich.

  • Hardware für additive Fertigung und Konstruktion

    HARDWARE

    Autodesk pflegt eine enge Partnerschaft mit Dutzenden von führenden Herstellern von Maschinen für den 3D-Druck.

  • MATERIALIEN

    Die Materialwissenschaft entwickelt sich rasch weiter und bietet ständig neue Materialien, von Kunststoffen bis hin zu neuartigen Legierungen.

Video: Under Armour fertigt seinen ersten Sportschuh im 3D-Druckverfahren

UNDER ARMOUR PRÄSENTIERT HOCHLEISTUNGS-SPORTSCHUH AUS DEM 3D-DRUCKER

Video: Livrea nutzt die additive Fertigung zum Bau von Booten

LIVREA REVOLUTIONIERT DEN TRADITIONELLEN BOOTSBAU MIT DEM 3D-DRUCKVERFAHREN

Video: RamLab stellt maritime Ersatzteile mithilfe von additiver Fertigung her

RAMLAB PRODUZIERT ZERTIFIZIERTE ERSATZTEILE MIT ADDITIVER FERTIGUNG

Der Entwurfsvorgang bei der additiven Fertigung

Wie konstruiert man fertigungsgerecht für die additive Fertigung?

Die additive Fertigung entwickelt sich rasant weiter. Der 3D-Druck umfasst mittlerweile Verfahren wie Metall-Laser-Sintern, Powder Bed Fusion und sogar Hybridverfahren mit Metallguss und Robotertechnik. Erfahren Sie mehr darüber, was Sie beim Konstruieren beachten müssen, um von den Vorteilen der additiven Fertigung zu profitieren.

Trends bei der additiven Fertigung
Abbildung mit freundlicher Genehmigung der FIT AG

Trends in der additiven Fertigung

Die additive Fertigung hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Sie hat sich bei großen Industrieunternehmen durchgesetzt, die nach neuen Wegen suchen, ihre Produkte zu verbessern. Im Gegensatz zu anderen Fertigungsverfahren können Bauteile von nahezu beliebiger Gestalt in sehr kurzer Zeit hergestellt werden; das hat Forschung und Entwicklung auch im Bereich der Software für additive Technologien erheblich beschleunigt.

Additive manufacturing trends
Abbildung mit freundlicher Genehmigung der FIT AG

Trends in der additiven Fertigung

Die additive Fertigung hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Sie hat sich bei großen Industrieunternehmen durchgesetzt, die nach Möglichkeiten suchen, ihre Produkte zu verbessern. Die Möglichkeit einer nahezu sofortigen Bauteileherstellung und maßgeschneiderter Entwürfe kann mit anderen Herstellungsverfahren nicht repliziert werden und hat die Investition und Forschung im Bereich additive Konstruktion erheblich beschleunigt.

Beispiele für Trends in der additiven Fertigung

  • Beispiele für Trends in der additiven Fertigung: Simulation für die additive Fertigung

    SIMULATION

    Bei der additiven Fertigung von Bauteilen aus Metall sind die Ausgangsmaterialien wie Metallpulver recht teuer. Die Unternehmen setzen daher auf Simulation des Sinterprozesses, um Maßabweichungen und andere Fehler beim 3D-Sintern zu minimieren.

  • Robotertechnik-Trends in der additiven Fertigung

    ROBOTERTECHNIK

    Roboter erbringen unglaubliche Leistungen in den unterschiedlichsten Bereichen der Produktion. Dank ihrer Positioniergenauigkeit können Roboter in Kombination mit Computervision auch für exaktes Auftragsschweißen eingesetzt werden.

  • Trends beim generativen Design

    GENERATIVES DESIGN

    Software für das generative Design erzeugt aus den Vorgaben des Konstrukteurs in kürzester Zeit eine Vielfalt von Konstruktionsvarianten. Der Konstrukteur kann dann entscheiden, welches Design den Anforderungen am besten entspricht.

  • Video: Trends bei der hybriden Fertigung im Bereich additive Fertigung

    HYBRIDE FERTIGUNG

    Bei der additiven Fertigung von Bauteilen aus Metall ist oft eine subtraktive CNC-Nachbearbeitung erforderlich. Dieses hybride Verfahren muss während der Konstruktion und beim additiven Sintern genau vorbereitet werden.

Software für die additive Fertigung

Kostenlose Software und Leitfaden für die additive Fertigung

KOSTENLOSE SOFTWARE FÜR SCHÜLER, STUDENTEN UND LEHRKRÄFTE

Fusion 360: Kostenlose 3D-CAD/CAM-Software für Schüler, Studenten, Lehrkräfte und Bildungseinrichtungen.

DER ULTIMATIVE LEITFADEN ZUR KONSTRUKTION FÜR DIE ADDITIVE FERTIGUNG

Holen Sie sich den Leitfaden für Ingenieure mit Erklärungen zum Verfahren und zur praktischen Realisierung der additiven Fertigung in der Produktion.

Die additive Herstellung ist die Zukunft der Fertigungsindustrie

Forschung und Entwicklung

Vom Bau ganzer Häuser mit dem 3D-Drucker bis hin zu additiver Technologie in der Raumfahrt – die additive Technologie ist die Zukunft der Fertigung.

Weitere Ressourcen zum Thema additive Fertigung

Hier erhalten Sie einen Überblick über Trends und zukünftige Werkstoffe bei der additiven Fertigung.