Asset 12 Asset 10 Asset 15 Asset 15 autodesk_icon_font_04_06_16_kl Asset 11 autodesk_icon_font_04_06_16_kl autodesk_icon_font_1_18_17_start_over-01
  • DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

3D-DRUCK

Was ist 3D-Druck?

3D-Druck, häufig auch als additive Fertigung bezeichnet, ist ein Verfahren, bei dem durch Aufschichtung von Werkstoffen nach einem digitalen Modell dreidimensionale Gegenstände hergestellt werden. Alle 3D-Druck-Prozesse erfordern eine Kombination aus Hardware, Software und Werkstoffen.

Mit 3D-Drucktechnologie kann praktisch alles hergestellt werden, von Prototypen und einfachen Teilen bis hin zu technisch höchst anspruchsvollen Endprodukten wie Flugzeugmotorteilen, umweltfreundlichen Gebäuden, lebensrettenden medizinischen Implantaten oder sogar künstlichen Organen aus Schichten menschlicher Zellen.

Gängige 3D-Druckverfahren

  • Schmelzschichtung (Fused Filament Fabrication, FFF), auch Fused Deposition Modeling (FDM) genannt: Bei diesem 3D-Druckverfahren werden Werkstoffe aus Kunststoff erwärmt und extrudiert. Diese Technik kommt sowohl in 3D-Druckern für den Verbrauchermarkt als auch in professionellen Druckmaschinen zum Einsatz. Beispiele für 3D-Drucker dieser Art sind etwa MakerBot Replicator oder Ultimaker 2.
  • Stereolithografie (SLA, auch SLT): Bei diesem 3D-Druckverfahren werden Kunstharze mithilfe von UV-Licht schichtweise ausgehärtet. Zu den 3D-Druckern dieser Art gehören etwa Autodesk Ember und Formlabs Form 1.
  • Selektives Lasersintern (SLS): Dieses 3D-Druckverfahren ist in der industriellen Fertigung weit verbreitet und besteht darin, dass Schichten eines pulverförmigen Werkstoffs mithilfe eines Lasers verschmolzen werden. Zu den Herstellern von SLS-Maschinen für den 3D-Druck zählen unter anderem EOS oder 3D Systems.

Der schnell wachsende Trend der 3D-Drucktechnologie und dessen Einsatzgebiet geht in Richtung Fertigung von Werkstücken in hohen Stückzahlen. Forscher und Techniker finden praktisch tagtäglich neue Möglichkeiten für die Anwendung von 3D-Drucktechnologien.

Offene Plattform für den 3D-Druck

Spark ist unsere offene Plattform für 3D-Drucktechnologien und -Services, die Hardware, Software und Werkstoffe miteinander verbindet. Derzeit ist der Arbeitsablauf beim 3D-Druck vom Entwurf bis zur Fertigung häufig noch fragmentiert. Das macht das Verfahren für viele Endanwender äußerst kompliziert und unzuverlässig.

Mit den APIs, SDKs, Beispielanwendungen und Services von Spark stellen wir Unternehmen die Werkzeuge bereit, um diese Lücken zu schließen und den 3D-Druck für alle Anwender leichter zugänglich zu machen.

Interessante Fakten zum 3D-Druck

  • Die NASA brachte den ersten 3D-Drucker ins All, der auch in der Schwerelosigkeit funktioniert.
  • Der Phototonic Professional GT kann Gegenstände herstellen, die nicht breiter als eine Haarsträhne sind.
  • Eine flugfähige Hexacopter-Drohne wurde mit einem 3D-Druckstift angefertigt.

Mehr über den 3D-Druck erfahren Sie in unserem Blog Line/Shape/Space.

Blog besuchen

Sie sind in der Entwicklung tätig und interessieren sich für den 3D-Druck?

Als Mitglied unserer offenen Plattform Spark erhalten Sie Zugang zu APIs, SDKs und Musteranwendungen für den 3D-Druck.

Spark-Mitglied werden

Unsere Produktfamilie für den 3D-Druck

3D-Drucker

Ember
Ember ist ein Stereolithografie-Drucker mit hochauflösender Lichtverarbeitungstechnologie. Er ist Teil unserer offenen 3D-Druck-Plattform und kann eine Vielzahl unterschiedlicher Kunstharze verarbeiten.
Weitere Informationen über Ember

3D-Drucksoftware

Fusion 360
Führen Sie Ihren gesamten Produktentwicklungsprozess in einer cloudbasierten Plattform zusammen. Senden Sie Ihre Entwürfe direkt aus Fusion 360 an Ihren 3D-Drucker oder einen 3D-Druckdienstanbieter.
30 Tage kostenlos testen
Maya
Erstellen Sie Animationen und Figuren in 3D für Games, Film- und TV-Produktionen. Drucken Sie 3D-Modelle für Stop-Motion-Animationen oder Requisiten für Kombinationsszenen aus Live-Action und CGI-Elementen.
30 Tage kostenlos testen
Tinkercad
Tinkercad ist eine kostenlose, webbasierte 3D-Designanwendung für Hobbyanwender, Lehrkräfte und Studenten jeglichen Alters. Tinkercad ist ideal zur Herstellung von Gegenständen für die Wohnungsdekoration, Schmuck, Spielzeug, Minecraft-Modellen und vielem mehr.
Weitere Informationen zu Tinkercad
Within (Englisch)
Within ist eine Sammlung von Softwarelösungen für generatives Design zur Fertigung ultraleichter Gitterstrukturen, die zur additiven Fertigung von technischen Präzisionsbauteilen und medizinischen Implantaten und Prothesen benötigt werden.
Weitere Informationen zu Within (Englisch)
Netfabb
Netfabb ermöglicht einen vollständig additiven Workflow in der industriellen Produktion, von der Konzeption bis zur Fertigung. Dazu zählt auch die Aufbereitung für den 3D-Druck.
Weitere Informationen zu Netfabb

Anwendungsbeispiele für den 3D-Druck

Sichere Ohrhörer für Musikliebhaber: Asius Technologies, Pionier bei den ersten In-Ear-Monitoren für Profimusiker, verwendet den 3D-Druck zur Fertigung von Earbuds, die die Funktionsweise des Trommelfells nachahmen.

Gedruckte 3D-Modelle im Film: Erfahren Sie, warum Hollywood vom 3D-Druck begeistert ist.

Schmuckdesign mit Fusion 360 und Ember: Verfolgen Sie den Weg eines Anhängers vom CAD-Modell zum wunderschönen Schmuckstück aus gegossenem Sterlingsilber.

Nachhaltige 3D-Druckwerkstoffe: Studenten an der University of California, Berkeley, forschen nach umweltfreundlichen Kunstharzen für den 3D-Druck.

Kostenlose Software für Studenten und Lehrkräfte

Fördern Sie Ihre Studenten durch praktische Erfahrung mit Design- und 3D-Druckprojekten. Bei Project Ignite registrieren