Funktionen

Erweiterte Finite-Elemente-Berechnung

Autodesk® Nastran® In-CAD, unterstützt vom Autodesk Nastran-Solver, zeichnet sich durch eine intuitive Benutzeroberfläche und die Integration mit Inventor und Dassault SolidWorks aus.

Seitenansicht:

    Erweiterte Analyse

  • Frequenzantwort

    Bestimmen Sie basierend auf frequenzabhängigen Lasten die harmonische Strukturreaktion. Berücksichtigen Sie Verschiebung, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Spannung und Dehnung. Stellen Sie fest, wie eine Struktur in einem Bereich von Erregungsfrequenzen auf eine bestimmte Belastung reagiert.

  • Auswirkungsanalyse

    Autodesk Nastran In-CAD verwendet den Autodesk Nastran-Solver für genauere und schnellere nichtlineare transiente Analysen. Diese Art der Analyse kann alle Arten von Nichtlinearitäten gleichzeitig abdecken – große Verformungen, gleitenden Kontakt sowie nichtlineare Materialien. 

  • Normalmoden

    Ermitteln Sie mögliche Probleme wie z. B. vibrationsbezogene Bedienerermüdung oder Strukturermüdung aufgrund struktureller Belastung in Generatoren, rotierenden Geräten oder allem, was auf einer vibrierenden Plattform angebracht ist. Zeigen Sie die Normalmoden oder natürlichen Frequenzen einer Struktur an, die dynamischer Belastung ausgesetzt sein kann. Ein umfassendes Verständnis der Normalmoden kann Ihnen dabei helfen, die Auswirkungen von Erschütterungen oder Vibrationen zu reduzieren, sei es durch Neukonstruktion oder durch Neuausrichtung von Lasten.

  • Normalmoden, Vorspannung

    Eine herkömmliche Modalanalyse kann angewendete Lasten nicht berücksichtigen. Autodesk Nastran In-CAD bietet spezielle Tools zur Erfassung von echter Steifigkeit bei komplexer Belastung. Wie die Saiten einer Gitarre oder in einem Klavier können erhöhte Spannungswerte Auswirkungen auf die operationale Steifigkeit haben und die Eigenfrequenz einer Struktur deutlich erhöhen. Zu diesen Werkzeugen gehören die Wellendrehung sowie die Druckbehälter.

  • Zufällige Schwingungsermüdung

    Gewinnen Sie Einblicke in die langfristige strukturelle Stabilität von Produkten, deren Betrieb durch Eingaben zur spektralen Leistungsdichte charakterisiert sein muss, wie z. B. Flugzeug- und Raumfahrzeugstrukturen und Industrieanlagen. Bauwerke, die Straßenlasten oder Schwingungen aufgrund von Strömungen ausgesetzt sind, werden von dynamischer Energie beeinflusst, die nicht einfach anhand von Frequenz und Amplitude gemessen werden kann. Belastungen über eine repräsentative Zeitspanne hinweg liefern eine gewisse Konsistenz und Vorhersehbarkeit.

  • Nichtlineare statische und transiente Reaktionen

    Mit dieser Funktion können Sie alle Formen der Nichtlinearität in transienten oder zeitabhängigen Ereignissen erfassen, sodass Sie die dynamischen Reaktionen auf dynamische Lasten besser erkunden oder mit Impulsen experimentieren können, die Resonanzschwingungen oder eine Spannungsverstärkung zum Ergebnis haben. 

    Präsentieren Sie die Auswirkungen von Material-Nichtlinearitäten (Spannungs- und Dehnungsdaten des Materials), Kontakten (Öffnen und Schließen von Lücken sowie Gleiten) sowie großen Verschiebungen und Drehungen (große Verformungen) in Analysemodellen für ineinandergreifende Ausstattung und Zahnräder sowie Detonationsanalyse. Sie können auch transiente Effekte und Trägheitseffekte mit einbeziehen.

  • Automatisierter Falltest

    Vereinfachen und automatisieren Sie diese sehr komplexe und zeitaufwendige Simulation. Der automatisierte Falltest ist ideal für die Analyse der Auswirkungen des Projektilaufpralls sowie für virtuelle Falltests verschiedener Gegenstände, darunter:

    • Mobiltelefone
    • Laptops
    • Konsumgüter    

    Der Test benötigt nur sehr wenige Eingabedaten für die Analyse – Geschwindigkeit und Beschleunigung des Projektils –, um die Zeitschritte, Dauer und komplexe Kontaktinteraktion zwischen Projektil und Ziel zu bestimmen. Die Analyse liefert eine vollständige und physikalisch realistische Simulation des Aufpralls und bietet Einblicke in das dynamische, implizite und nichtlineare Verhalten bzw. in die Aufprallereignisse unter realen Bedingungen.

  • Oberflächenkontakt

    Autodesk Nastran In-CAD enthält Optionen für die Kontaktmodellierung, mit denen Sie eine größere Zahl natürlicher Interaktionen zwischen Bauteilen testen und bei vereinfachten Lasten oder Beschränkungen die Anzahl der Schätzungen reduzieren können. Der Autodesk Nastran In-CAD-Solver vereinfacht grundsätzlich nichtlineare Berechnungen. Modellieren Sie Presspassungen, Zahnräder, mechanische Komponenten und Baugruppen mit verschiedenen Kontaktarten, einschließlich Gleitkontakt, Reibung und Verschweißung, für wirklichkeitsgetreue Simulationen.

  • Erweiterte Materialmodelle

    Erfassen Sie komplexe nichtlineare Phänomene, z. B. Plastizität (dauerhafte Festlegung der Nachdehnung), Hyperelastizität (Elastomere) und Effekte mit Formgedächtnis. Modellieren Sie eine breite Palette an Materialien von Metallen über Gummistoffe bis hin zu weichem Gewebe in einem einzigen virtuellen Test. Prognosen anhand einfacher Materialmodelle können zu fehlerhaften Konstruktionsentscheidungen führen. Zu den nichtlinearen Optionen in der Materialbibliothek gehören elastische Wölbungen, zusammengesetzte Materialien, Bruch- und Fehleranalyse und vieles mehr.

  • Verbundstoffe

    Profitieren Sie von der einfachen Handhabung von komplexen Lagendaten. Sie erhalten zuverlässige und aufschlussreiche Ergebnisse aus Analysen, die auf Fehlerindizes wie Puck und LaRC02 basieren. Anhand der progressiven Lagen-Fehleranalyse können Sie bestimmen, wie eine zusammengesetzte Struktur nach einem ersten Lagenfehler reagiert. Die 3D-Analyse für Volumenkörperelemente im Verbundmaterial erfasst präzise die quere Scherspannung in Verbundstrukturen.

  • Transiente Antwort

    Bestimmen Sie die Reaktion einer Struktur über einen Zeitraum hinweg unter dem Einfluss konstanter oder zeitabhängiger Lasten. Die statische Analyse zeigt, wie eine Struktur auf Belastung reagiert. Im Fall einer Impulslast oder anderer zeitabhängiger Lasten verhalten sich Strukturen jedoch möglicherweise anders als das Endprodukt. Mithilfe der Option Transiente Antwort können Sie das Verhalten eines Bauteils in der Entwicklung zu diesem Endergebnis hin untersuchen.

  • Zufällige Antwort

    Analysieren Sie das Verhalten einer Struktur in Reaktion auf die Auferlegung zufälliger dynamischer Lasten. Die simulierten Bedingungen umfassen Schwingungen der Straße, Wellenzyklen, Motorschwingungen und Windlasten.