Asset 12 Asset 10 Asset 15 Asset 15 autodesk_icon_font_04_06_16_kl Asset 11 autodesk_icon_font_04_06_16_kl autodesk_icon_font_1_18_17_start_over-01

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

Kernversatz in einer Richtung

MOLDFLOW INSIGHT

Simulieren Sie die Kernverformung in einer Richtung bei Bauteilen mit eingefügten Elementen. Erkennen Sie Druckunterschiede im Umfeld des Kerns, die zur Kernverformung führen können, und verwenden Sie einseitige Abhängigkeit zur Unterstützung der Analyse.

Kerne und eingefügte Elemente verschieben sich während des Spritzgussprozesses, da ungleichmäßiger Druck auf das Formteil ausgeübt wird. Die Spritzgussform hält Einlegeteile oder Kerne durch verschiedene Methoden an ihrem Platz. In einigen Fällen kann sich das eingefügte Element oder der Kern in eine Richtung bewegen, nicht jedoch in die entgegengesetzte Richtung. Nutzen Sie die Richtungsabhängigkeiten zur Simulation des Versatzes von Kernen oder eingefügten Elementen, die sich zwar in eine Richtung bewegen können, aber nicht die entgegengesetzte Richtung.