Asset 12 Asset 10 Asset 15 Asset 15 autodesk_icon_font_04_06_16_kl Asset 11 autodesk_icon_font_04_06_16_kl autodesk_icon_font_1_18_17_start_over-01
  • DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

Fallstudien

So urteilen Benutzer über Moldflow

Erfahren Sie, wie Autodesk-Kunden mit Moldflow das Kunststoffspritzgussverfahren simulieren.

FADO: Formguss-Fachbetrieb spart Zeit und Geld dank Moldflow

FADO nutzt Moldflow zur Simulation optimaler Kühlungsdesigns, um die Qualität der Bauteile sicherzustellen und Gusszykluszeiten zu reduzieren.

„Zykluszeit ist Geld. Dies gilt besonders bei Produkten mit großen Stückzahlen, bei denen bereits um einen Sekundenbruchteil kürzere Zykluszeiten greifbare Gewinne bedeuten.“ – Jarosław Jaśkowiak, Marketing Director, FADO

Video (5:08 Min.)


Honeywell Aerospace: Weg vom Metall, hin zu Verbundwerkstoffen

Um in einem hart umkämpften Markt zu bestehen, arbeitet Honeywell Aerospace mit Moldflow und schafft leichtgewichtige Bauteile ohne Abstriche bei der Festigkeit.

„Das war ein schwieriger Auftrag, weil wir das Bauteil strukturell nicht verändert konnten, ohne dessen Integrität zu gefährden. Es war wichtig, den Verzug zu reduzieren, damit das Formteil innerhalb der zulässigen Maße bleibt und es bei der Montage nicht zu Problemen kommt. Ein spezialisiertes Tool wie Autodesk Moldflow ist dafür unverzichtbar.“– Ramaiah Chowdary, Sr. Engineer, AERO AME-VE MECH ISC, Honeywell Aerospace

 Kundenbericht: Honeywell


Rheomold: Präzise, optimierte Konstruktion

Als Anbieter von Analysen für Spritzguss-Kunststoffteile bietet Rheomold Moldflow-Services zur Validierung der Produkt-, Formteilkonstruktions- und Spritzgussprozesse. Das Unternehmen bietet spezielle Lösungen für Anwendungen in der Automobilindustrie, beispielsweise Kunststoffteile für Innenraum, Karosserie und Antriebsstrang. 

„Mit Moldflow entfällt praktisch das Trial-and-Error-Verfahren, da die Konstruktion der Kunststoffteile bereits vor der Produktion validiert und optimiert werden kann. Dies verbessert nicht nur die Qualität, sondern hilft uns auch, unsere Kunden bei der Auswahl von Maschinen und bei der Produktionsplanung zu unterstützen.“ – Krishnamoorthy, Director, Rheomold

 Kundenbericht: Rheomold


Minda Industries: Fertigung nach Entwurf

Mit Moldflow kann Minda Industries ästhetisch ansprechende Schalter konstruieren, ohne Einbußen bei der Produktfestigkeit hinzunehmen.

„Mit Simulation Moldflow erhalten wir eine präzise Darstellung des Produkts und nicht nur eine bloße Annäherung. So lassen sich Probleme bereits in einer frühen Entwicklungsphase ermitteln und beheben. Schon beim ersten Versuch haben wir die richtige Komponente.“ – Shrihari B Rasal, Assistant Manager, Tool Design (Moldflow), Minda Industries

 Kundenbericht: Minda Industries


Forteq Group: Bis ins kleinste Detail

Forteq entwickelt seine Produkte mit Moldflow, da schon frühzeitig wichtige Spezifikationen ermittelt werden können, etwa der ideale Anspritzpunkt, die Materialien und die Wandstärke. Mögliche Probleme werden im Voraus weit vor der Herstellung des jeweiligen Spritzgusswerkzeugs erkannt. Dies spart Zeit und Geld. 

„Wir verwenden Simulation Moldflow seit ungefähr zehn Jahren. Früher war es das einzige vernünftige Produkt auf dem Markt. Heute ist es im Grunde das Standardtool für Simulationen.“ — Beat Schiegg, Leiter F&E, forteq Nidau AG

 Kundenbericht: forteq Group


Automotive Lighting Reutlingen: intuitiv und zuverlässig

Moldflow Insight bietet Automotive Lighting Reutlingen eine intuitive Benutzeroberfläche und generiert zuverlässige Ergebnisse.

„Mit Simulation Moldflow Insight reduzieren wir die Anzahl der Testversuche und sparen ein oder zwei Iterationen mit Kosten von jeweils 4000 €. Insgesamt wickeln wir pro Jahr etwa 50 Projekte ab.” – Roland Hölz, Dipl.-Ing. (FH), Automotive Lighting Reutlingen

 Kundenbericht: Automotive Lighting Reutlingen