• DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

 

Funktionen

Helius PFA-Prozesseffizienz

Helius PFA kann die Vorhersagefunktion der Finite-Element-Berechnungssoftware erweitern, ohne dass dabei der zeitliche Aufwand oder der Schwierigkeitsgrad für die Lösung ansteigt. Wir haben Helius PFA mit dem Ziel entwickelt, die Hürden bei der Strukturanalyse von Verbundwerkstoffen abzubauen und Sie durch Prozesseffizienz zu unterstützen. 

Seitenansicht:

    Prozesseffizienz

  • Konvergenz und Berechnungseffizienz

    Profitieren Sie von der verbesserten Genauigkeit einer auf den Bestandteilen basierenden Verbund-Fehlermethode. Überprüfen Sie eine Analyse von Verbundfehlern mithilfe der einzigartigen Konvergenztechnologie, die speziell für Verbundwerkstoffe entwickelt wurde.

  • Vereinfachte Materialeingabe

    Greifen Sie auf eine vorausgefüllte Materialbibliothek zu, oder geben Sie Ihre eigenen Materialinformationen ein. Die Materialbibliothek wird mit Materialeigenschaften für Verbundwerkstoffschichten ausgeliefert, die für Simulationszwecke vollständig charakterisiert sind. Das Werkzeug Composite Material Manager bietet eine komfortable Benutzeroberfläche für die Erstellung neuer Materialdateien. Verwenden Sie die standardmäßigen Festigkeits- und Steifheitseigenschaften, um Ihre eigenen unidirektionalen oder gewebten Schichten zur Verwendung in Verbundwerkstoffsimulationen zu charakterisieren.

  • Direkte FEM-Integration

    Nehmen Sie Helius PFA in Ihre Plattform zur Finite-Elemente-Berechnung (FEM) auf, um die erweiterte Analyse von Verbundwerkstoffen zu ermöglichen. Mit der schnellen Umwandlung von älteren Modellen können Sie sofort zur Verbesserung der Genauigkeit und Effizienz bei der Simulation von Verbundwerkstoffen und der progressiven Fehleranalyse beitragen. Integrieren Sie die Software über eine intuitive Benutzeroberfläche mit einer einfachen Erweiterung in Ihre vorhandene FEM-Investition, einschließlich Abaqus, ANSYS und NASTRAN.