• DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

Tim Campbell

AutoCAD unterstützt Designer bei Projekten mit hohem öffentlichem Interesse

AutoCAD-Kundenprojekt

Diesen Beitrag teilen

Mit freundlicher Genehmigung von Tim Campbell

OK
OK

Preisgekrönte Entwürfe und Renovierungen weltweit

Egal, ob es um die Renovierung eines Hauses aus der Mitte des letzten Jahrhunderts oder die Planung eines völlig neuen Gebäudes geht – der preisgekrönte Designer Tim Campbell bringt bei allen seinen Projekten eine Mischung aus Inspiration und Respekt für die Geschichte mit. Durch das ständige Pendeln zwischen New York, Los Angeles und Paris nutzt er AutoCAD nicht nur für die Konstruktion, sondern ebenso für die Zusammenarbeit an Projekten unabhängig davon, wo er sich gerade befindet.

Entwurfsarbeit beim Reisen um die ganze Welt

Tim Campbells Projekten mangelt es nicht an Glanz. Als Gründer des nach ihm benannten Unternehmens Studio Tim Campbell teilt er seine Zeit zwischen den Büros in New York und Los Angeles auf und hat bereits die Restaurierung von denkmalgeschützten Bauwerken in Los Angeles, Anwesen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts in Beverly Hills, eines Stadthauses in Manhattan aus der Tammany-Hall-Ära sowie eines klassischen Boutique-Hotels in Palm Springs geleitet. Er entwarf sogar ein eigenes, vom Brutalismus inspiriertes Wohnhaus in Silver Lake, einem Stadtteil von Los Angeles.

Was ist das Kernstück von Campbells Geschäft? AutoCAD. Dem Architectural Digest sagte Campbell sogar, dass er „mit AutoCAD genauso gut umgehen kann wie ich mit dem Bleistift.“

Tim Campbell
Tim Campbell

„Es stimmt schon“, erklärt er bei der Frage zu diesem Angebot. „Bestimmte Aspekte des kreativen Prozesses funktionieren tatsächlich besser mit Papier und Bleistift. Ich glaube, das Gehirn reagiert eher auf die Berührung von Papier und Bleistift. Aber weil ich viel zwischen Los Angeles und New York pendle, habe ich meinem Gehirn beigebracht, dass die Maus mein Stift ist und das Mauspad mein Papier. Ich beginne mit dem Zeichnen schon recht früh im Projekt, und meistens mache ich diese Entwürfe dann im Flugzeug... oder in einem Café irgendwo in einer fremden Stadt. Ich mache schon in einem frühen Stadium die ersten Entwurfszeichnungen, und so, wie mein Gehirn inzwischen arbeitet, nutze ich dafür fast lieber AutoCAD.“

Ein Herz für das Restaurieren

Das Restaurieren historischer Gebäude hat seine Tücken und erfordert fast akademische oder journalistische Hingabe auf der Suche nach Informationen in alten Unterlagen. Bei der Sanierung eines Rex-Lotery-Hauses (ein Projekt, das 2016 von der Stadt Beverly Hills mit dem Preis für die beste historische Restaurierung ausgezeichnet wurde), bestand der Originalsatz aus weniger als 20 Plänen. „Heute hätten wir für ein derartiges Haus locker 100 Pläne. Die Originaldetails waren also recht spärlich und die Zeichnungen generell sehr mager“, sagt Campbell.

Auch bei der Arbeit an der Restaurierung des Hauses, das vom viel gelobten Architekten Richard Neutra für Vidal Sassoon (ja, der Vidal Sassoon) entworfen wurde, ging es darum, die verschiedenen Puzzleteile zusammenzusetzen.

Singleton House
Campbells Restaurierung von Singleton House. Mit freundlicher Genehmigung von Tim Campbell.

„Zum Glück hatte [der Architekturfotograf] Julius Shulman das Haus nach der Fertigstellung fotografiert, und als er starb, ging sein gesamtes Archiv an [das Kunstzentrum] Getty“, erklärt Campbell. „Wir sind also ins Getty gegangen und haben und mithilfe der Fotografie-Abteilung Kopien aller Fotos besorgt, die Julius Shulman von dem Haus gemacht hatte, einschließlich Aufnahmen, die noch nie zuvor gezeigt wurden. Und daraus konnten wir die Details und Informationen über das Gebäude zusammentragen, die aus den Zeichnungen nicht unbedingt ersichtlich waren.”

Natürlich gestalten sich die Nachforschungen nicht immer so angenehm wie ein Besuch im Getty. „Wir durchforsten auch oft die steuerlichen Unterlagen dieser Gebäude, weil sich dort oft historische Aufnahmen finden, die der Steuerschätzer archiviert hat und die wir nutzen können“, erklärt er. „Es ist ein mühsamer Prozess, weil man nach diesen Infos nicht online suchen kann. Man muss sich also durch die Kartons wühlen, aber wenn es Zeichnungen gibt, dann sind sie unschätzbar wertvoll.“

Überschrift

Singleton House, Pool
Pool im Singleton House. Mit freundlicher Genehmigung von Tim Campbell.

Analoge Inspirationen, digitale Grundlagen

Was ist also nötig, um all die verschiedenen historischen Daten zusammenzufügen?

„Wir nehmen die Originalzeichnungen und verwenden diese als PDF-Unterlagen in AutoCAD, als Referenzpunkt für die Zeichnung“, erklärt Campbell. „Anschließend machen wir eine umfassende Bestandsaufnahme, um sicherzugehen, dass alles genau so gebaut wurde, wie es in den Zeichnungen dargestellt ist. In der Regel sind das unsere Ausgangspunkte.“

Dann kommen die Genehmigungsverfahren, nicht zu vergessen die neuesten Vorschriften, Energieanforderungen und natürlich die Planung der Restaurierung selbst. All dies wäre ohne die Grundlagen, die Campbell in AutoCAD findet, nicht möglich.

AutoCAD-Grundriss
Grundriss von Tim Campbell. Mit freundlicher Genehmigung von Tim Campbell.

Diese Grundlagen gehen weit über die Entwurfsmöglichkeiten hinaus. Campbell gesteht, dass er immer wieder auf AutoCAD zurückgreift, „weil das die beliebteste und am häufigsten unterstützte Plattform ist“, wodurch eine Zusammenarbeit ganz einfach durch die Freigabe einer Datei möglich ist. „Ohne AutoCAD könnte ich mein Unternehmen nicht so führen, wie ich es heute tue, weil ich so viel Zeit mit Reisen verbringe“, erklärt er, und fügt hinzu, dass er neben seinen üblichen Geschäftsreisen zweimal jährlich eine Woche in Paris verbringt, „um allein zu sein, die Stadt in sich aufzunehmen und... einfach alles auf sich wirken lassen und die Batterien wieder aufzuladen“.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Möbel von Tim Campbell
Tim Campbell mit einem seiner Möbelentwürfe.

Es ist nicht so, dass sein Standort jemals den Fortschritt eines Projekts behindert hätte: „Wir arbeiten so viel mit Beratern [häufig aus verschiedenen Städten] zusammen, dass wir ohne die Vorstellungskraft, Umsetzungsstärke und die Leistungsfähigkeit von AutoCAD unsere Arbeit nicht leisten könnten, vor allem nicht in einem solchen Tempo.“

Für die Kunden von Campbell macht sich seine Fähigkeit, überall zu arbeiten, kreativ bezahlt, was durch die umwerfenden Entwürfe aus seiner Firma belegt wird. Dabei schadet es natürlich nicht, dass er eine Entwurfssoftware gefunden hat, die seine Fähigkeiten unterstützt und nicht behindert. In einem Konstruktionsbereich, bei dem es ebenso sehr um Kunst (und Kunstgeschichte) wie um Technik geht, stellte Campbell fest, dass AutoCAD sich für beides eignet.

„Wenn Sie erst einmal mit AutoCAD vertraut sind und es Ihnen in Fleisch und Blut übergegangen ist, gelangen Sie in puncto Kreativität auf eine deutlich höhere Ebene, als Sie es sonst jemals könnten.“

Tim Campbell

Eine frühere Version dieses Artikels wurde auf Redshift veröffentlicht. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Will Austin.

Entdecken Sie die Leistungsfähigkeit von AutoCAD

Optimieren und beschleunigen Sie Ihre Arbeitsabläufe mit einem AutoCAD-Abonnement und Spezialwerkzeugen.

Diesen Beitrag teilen