• DACH

    Wir haben Sie auf die entsprechende Seite Ihrer lokalen Website umgeleitet, auf der Sie die lokalen Preise und Promotions und den Online-Shop finden.

    Stay on our U.S. site

Abruftabellen

Einführung

Dec 2016

Nutzung von Abruftabellen in Revit (pdf - 1379Kb)

In diesem Dokument werden die Grundlagen für die Erstellung sowie Implementierung von Abruftabellen in Ihren Revit-Familien vorgestellt.

Abruftabellen sind eine mächtige Art und Weise, Ihre Geometrie mit Hilfe von Werten aus einer tabellarischen Ansicht anzupassen. Das ermöglicht Ihnen Werte zu erzeugen, die über eine übliche Formel nicht errechenbar wären.
Im Gegensatz zu typbasierten Familien, sind Abruftabellen im Stande ihre Geometrie aufgrund von Eingaben aus anderen Objekten innerhalb des Projekts, wie z.B. verbundene Leitungen oder globale Parameter (Revit 2016 R2 Release) anzupassen.

Das Dokument basiert auf dem Handout für die LAB ES9733-L: Look Up, There's a Table—The Demystification of Lookup Tables in Revit Families, die auf der AU 2015 gehalten wurde. Das original Handout (in Englisch) sowie die dazugehörigen Familien können Sie hier herunterladen.

Grundlagen für die Erstellung von Abruftabellen

Wie sieht eine Abruftabelle aus?

Der Ausgangspunkt einer Abruftabelle ist eine standard Excel-Tabelle.

Für jeden Parameter, den Sie steuern möchten, wird eine eigene Spalte angelegt, während die zu einem Typ gehörenden Werte pro Reihe gruppiert werden. Dies wird auf den nächsten Seiten genauer erläutert.

Ein einfaches Beispiel für so eine Tabelle könnte so aussehen:

eingabel-graph

Struktur der Spalten

Sie sehen im obigen Beispiel unterschiedliche Arten von Spalten:

Spalte A - Nummerierung
Die erste Spalte in einer Abruftabelle ist immer dazu da, Ihre Tabelle zu strukturieren. Normalerweise erfolgt dies mithilfe einer Nummerierung, welche keinen Einfluss auf den Rest der Tabelle hat. Stellen Sie sicher, dass diese Spalte nicht benannt wird, da die .csv-Datei nicht funktioniert, wenn das Feld A1 nicht leer ist.

Spalten B und C - Eingabe
In diesem Beispiel sind diese Spalten Werte, die von Exemplarpara-metern aus Revit angesteuert werden und frei wählbar sind. Je nach Szenario könnten Sie auch nur einen Eingabewert bzw. auch drei oder mehrere erstellen.

Spalten D, E, usw. - Ausgabe
Nach den Spalten mit den Eingabewerten folgen die Spalten mit den Ausgabewerten – die Anzahl dieser ist ebenso frei wählbar. Sie sollten aufpassen, wie Sie diese benennen, da diese Namen auch in der Formel der Revitfamilie verwendet werden. Halten Sie die Namen daher einfach.

Syntax richtig verwenden

Revit verwendet für den Import eine .csv-Datei. Dabei erlaubt Revit das Trennen von Spalten durch folgende Zeichen:

  • Komma “,”
  • Semikolon “;”
  • Doppelpunkt “:”
  • Senkrechtstrich “|”

Beim Speichern der .csv-Datei aus Excel sollten Sie sicherstellen, dass einer dieser Trennzeichen gewählt wurde.

Die erste Zeile definiert nicht nur die Namen der Spalten, sie legt auch fest welche Art von Parameter Sie verwenden und welche Einheit diese haben. Hierfür muss jedes Feld in der ersten Zeile nach folgender Syntax erstellt werden:

eingabel-graph

ParameterName: ein beliebiger Name. Nicht vergessen: einfach halten!

ParameterType:Mögliche Parametertypen sind: NUMBER, LENGTH, AREA, VOLUME, ANGLE und OTHER

ParameterUnits: Einheiten wie millimeters, meters, feet, inches, square_feet, cubic_feet degrees, etc.
So könnte Ihre leere Abruftabelle aussehen:

Dokumentationen dazu finden Sie in der Revit 2016 Online-Hilfe.

Informationen in die Tabelle einfügen

Nun müssen Sie nur noch Ihre Tabelle mit Werten füllen. Da die Parameter bereits den Typ der Spalten definieren, braucht man nur die Werte einzugeben (ohne Einheiten).

In diesem Beispiel wird ein einfacher Würfel beschrieben, dessen Dicke (Ausgabe1) entsprechend seiner Länge (Eingabe1) und Breite (Eingabe2) von der Abruftabelle gesteuert wird.

revit-eingabel-graph2

Nach dem Speichern als .csv-Datei, sollte das Ergebnis in einem Texteditor wie folgt aussehen:

revit-eingabel-graph3

Um sicher zu gehen, dass alles genau funktioniert, überprüfen Sie, ob die erste Zeile mit einem Trenner anfängt (da Sie in Ihrer Exceltabelle im Feld A1 nichts eingefügt haben).

Abruftabellen in Ihre Revitfamilien implementieren

Um Ihre Abruftabelle nun in der Revit-Umgebung zu testen, legen Sie am besten eine neue Familie an – oder öffnen eine bereits vorhandene Familie.

revit-wahlen

Abruftabellen in Ihre Familien laden

revit-andern

Um die .csv-Datei in Ihre Familie zu laden, öffnen Sie das Dialogfeld Familientypen.

Je nachdem, ob Sie die Revit 2016 R2 oder eine vorherige Version auf Ihrem Rechner verwenden, können kleine optische Unterschiede auftauchen.

revit-familientypen

Klicken Sie auf Abruftabellen verwalten, um die .csv-Datei in Ihre Familie zu importieren.

ver-walten

Wenn die Tabelle eingefügt wurde, klicken Sie auf OK.
Der Name, der in Abruftabellen verwalten angezeigt wird, ist auch der Name, der später in Revit verwendet wird.
Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer .csv-Datei durchführen, führen Sie die Importschritte noch einmal aus und überschreiben Sie die Tabelle in der Familie. Sie können bei Bedarf auch mehrere Abruftabellen in die gleiche Familie importieren.
Wenn Sie eine Familie mit einer Abruftabelle vorliegen haben, können Sie über dieses Dialog auch die .csv-Datei exportieren und bearbeiten.

 

Abruftabellen in der Familie verwenden

 

parametric-typ

Nun fügen Sie als Wert für Tabelle1 den Namen der Abruftabelle ein -in unserem Fall: Beispielwerte

parameter-wert

Dies ermöglicht es, den Parameter Tabelle1 später für eine Abrufformel zu verwenden und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Tabelle umzubennen oder zu ersetzen, ohne die Formeln ändern zu müssen.

Parameter in Ihre Familie verwenden

Um die in Ihrer Familie importierte Abruftabelle zu verwenden, brauchen Sie nur noch Parameter, die von der Abruftabelle gesteuert werden sowie die Kenntnis über die Syntax der Abrufformel.

typ

Parameter erstellen

Wenn Sie sich bereits Überlegt haben, wie Sie Ihre Familie parametrisieren wollen, haben Sie vermutlich schon die entsprechenden Parameter erstellt, um Ihre Geometrie zu steuern.

Wir gehen bei unserem Würfel von drei einfachen Parametern aus:

  • Breite
  • Länge
  • Dicke

 

Alle Parameter haben die Einstellung Disziplin: Allgemein und Parametertyp: Länge und müssen Exemplarparameter sein, da Abruftabellen keine Typparameter steuern können!

Zur Erinnerung: Sie mussten den Parametertyp schon bei der Erstellung der Abruftabellen definieren. Überprüfen Sie hier noch einmal, dass hier der gleiche Parametertyp gewählt wurde.

Unsere Parameter sehen folgendermaßen aus:

parameter-wert1

Die Abrufformel

Diese Formel muss in die Formelspalte des Familientyp-Dialogfeldes eingefügt werden, so dass der Wert zurückgeben wird.

Die Formel wird nach dem folgenden Prinzip aufgebaut:

size-lookup

Die einzelnen Felder im Detail:

=size_lookup meldet Revit, dass es sich an dieser Stelle um eine Abruftabelle handelt.
( Öffnet die Formel.
LookupTableName Name der Abruftabelle, den Sie vorher definiert haben. In unserem Beispiel: Tabelle1
LookupColumn Name der Spalte, aus der Sie Ihren Wert beziehen. Umschließen Sie diesen Namen mit Anführungszeichen, da Leerzeichen enthalten sein können.
DefaultifNotFound Das ist der Wert oder die Formel, welcher verwendet wird, wenn kein Treffer in der Tabelle gefunden wurde. Beispielsweise kann eine Kombination aus Länge und Breite in der Tabelle nicht definiert worden sein.
LookupValue1 Hier müssen Sie den ParameterName aus der Revitfamilie, wonach Sie in der Tabelle suchen wollen, einfügen. Beachten Sie, dass nur die zweite Spalte der Abruftabelle durchsucht wird (Spalte B in Excel).
LookupValue2 Hier müssen Sie den ParameterName aus der Revitfamilie, wonach Sie in der Tabelle suchen wollen, einfügen. Beachten Sie, dass nur die dritte Spalte der Abruftabelle durchsucht wird (Spalte C in Excel).
) Beendet die Formel

 

Wie bereits erwähnt, können Sie eine Abrufspalte oder mehrere haben, die dann hochgezählt werden und immer um eine Spalte in Ihrer Abruftabelle fortschreiten.

In unserem Beispiel sollte die Formel folgendermaßen aussehen:

parametre-walter-formal

Das bedeutet:

  • Bei einer Länge von 1200 und einer Breite von 1000 gibt die Formel den Wert 16 zurück (wie in Reihe 2)
  • Bei einer Länge von 1200 und einer Breite von 1200 gibt die Formel den Wert 18 zurück (wie in Reihe 4)
  • Bei einer Länge von 900 und einer Breite von 1000 gibt die Formel den Wert 9 zurück (da dies zu keiner Reihe   passt und daher 900/1000*10 berechnet wird)

 

Mehr Information zur Syntax von Abruftabellen finden Sie auch in der Revit 2016 Online-Hilfe.

Parameter in der Geometrie

Wenn Sie bereits Parameter verwendet haben, um Ihre Geometrie zu steuern, kennen Sie diesen Schritt schon.

In unserem Beispiel sollten Sie eine Extrusion erstellen und deren Länge und Breite definieren.
Es ist ratsam Referenzlinien zu verwenden, anstatt Ihre Parameter direkt in der Skizze zu Verwenden.
Klicken Sie auf das Schlosssymbol, um sicher zu gehen, dass Ihre Geometrie auch Ihren Dimensionen folgt.

revit-geometrie

 

revit

Nachdem Sie Ihre Zeichnung erstellt haben, legen Sie den Dicke-Parameter als Extrusionsende fest.
revit

Anwendungsfälle von Abruftabellen

Abruftabellen kommen ursprünglich aus dem MEP-Bereich, da in diesem viele Teile keiner linearen Regel folgen, die sich mit einer Formel beschrieben lassen.

Abruftabellen kommen ursprünglich aus dem MEP-Bereich, da in diesem viele Teile keiner linearen Regel folgen, die sich mit einer Formel beschrieben lassen und darüber hinaus auf die Veränderungen der umliegenden Elemente (z.B. Rohrdurchmesser) reagieren müssen.

Exemplarparameter für Durchmesser erlauben die Abfrage der Durchmesser von jeder verbundenen Leitung zum T-Stück und somit die Suche nach einem passenden Wert in der Abruftabelle und die sofortige Widergabe der richtigen Geometrie.

Sie können allerdings auch für alle anderen Familien eingesetzt werden. Hier können Sie eine Tischfamilie herunterladen, die ebenfalls durch Abruftabellen gesteuert wird.

Einschränkungen

Es sind nicht wirklich Einschränkungen, sondern mehr das, was man mit Abruftabellen machen oder auch nicht machen kann. Daher sind hier nochmal ein paar Grundregeln für Abruftabellen:

  • Sie können nur mit Exemplarparametern verwendet werden
  • Sie funktionieren nur mit Zahlenwerten (Nummer, Länge, Fläche, Volumen, …)
  • Sie müssen exakt benannt werden (Syntax, Aufbau, Spaltendefinition)
  • Die Formel im Exemplarparameter muss korrekt sein.

 

Anhang

Änderungen in den Funktionen von Abruftabellen

Revit Versionen vor Revit 2015:

.csv-Dateien mussten sich in einem speziellen Ordner befinden, welcher in der Revit.ini definiert wurde.
Familien mit Abruftabellen gaben keine korrekten Werte, wenn sich die .csv-Datei nicht an diesem Ort befand.

directorie

Revit 2015:

.csv-Dateien konnten in Revit Familien eingebunden werden, die ein einfaches Teilen von Familien mit Abruftabellen und eine verbesserte Leistung ermöglichten.

Revit 2015 R2 Release:

Abruftabellen sind in allen Bereichen verfügbar (zuvor nur MEP)

Links

Revit Online Hilfe – Abruftabellen:
https://help.autodesk.com/view/RVT/2016/DEU/?guid=GUID-91270AEF-225A-49D7-BF84-1F44D1E3E216
Revit Online Hilfe – CSV-Dateistruktur:
https://help.autodesk.com/view/RVT/2016/DEU/?guid=GUID-DD4D26EB-0827-4EDB-8B1F-E591B9EA8CA0
Revit Online Hilfe– Erstellen eines Typenkatalogs (gibt Ihnen einige brauchbare Einheiten)
https://help.autodesk.com/view/RVT/2016/DEU/?guid=GUID-FFA71D72-D4C5-416D-BF65-1757657C3CE9

spass Michael Göhring (dipl.-Ing (FH))

Autodesk GmbH
Dieses Dokument darf frei verwendet und verbreitet werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr