Subheadline

Nachhaltiges Arbeiten in der Fertigungsbranche

Früher Luxus, heute Notwendigkeit: Nachhaltig wirtschaften ist für die Fertigungsbranche ein Muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Hierbei helfen auch digitale Technologien.

Technologie für mehr Nachhaltigkeit in Konstruktion, Fertigung und Fabrikplanung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Neue Möglichkeiten in der Konstruktion

Maschinen- und Anlagenbauer können durch das Verbinden von Daten, Fachbereichen und Prozessen effizienter Materialien einsetzen, individuelle Produkte entwickeln und Konstruktionen verbessern – und so konsequent Kosten senken.

Schon heute: die Zukunft der Fertigung

Digitale Lösungen helfen, den maximalen Nutzen aus Maschinen zu ziehen und reduzieren so den Material- und Energieverbrauch im gesamten Fertigungsprozess. Wie Unternehmen bereits heute die Zukunft der Fertigungsindustrie umsetzen, erfahren Sie hier.

Video (2:10 min.)

Die flexible und innovative Fabrikplanung

Die digitale Fabrik trägt dazu bei, dass Sie Ausfallzeiten minimieren, die Energie- und Materialeffizienz erhöhen und die Kommunikation sowie Dateneinblicke verbessern können. Mehr Infos dazu finden Sie im Video.

Beispiele aus der nachhaltigen Praxis

Entdecken Sie, wie Unternehmen heute dank ihrer digitalen Transformation nachhaltig wirtschaften.

  • Zum Platz an der Sonne mit PMT

    Mit Simulationen erprobt der Hersteller von aerodynamischen Photovoltaik-Unterkonstruktionen neue Produkte ressourcenschonend.

  • Image courtesy of GEA

    Image courtesy of GEA

    Effizient Fabriken planen mit GEA

    Der Anlagenanbieter GEA entwickelt individuell angepasste Anlagen aus Standardbauteilen – digital und in Rekordzeit.

  • Auf dem Weg zur vollständigen Transformation

    Technica International optimiert Produktionslinien und Maschinenlayouts und halbiert gleichzeitig die Entwurfszeit – mit Factory Design Utilities.

  • Leichtbau: Die Zukunft der Fahrzeugentwicklung

    General Motors macht Fahrzeugbauteile leichter und gleichzeitig stärker. Dafür nutzt der führende Automobilkonzern Generative Design.

  • Innovation durch Generative Design

    Die Ingenieure von Claudius Peters haben es geschafft, den Materailaufwand für ihre Klinkerkühler um 25 % zu reduzieren.

  • Digitale Planung für emissionsloses Fahren

    Sein erstes elektrisches Auto baut Porsche in einer intelligenten Anlage, die dank integrierter Fabrikmodellierung genau so grün ist, wie der Sportwagen.

Autodesk-Technologie für mehr Nachhaltigkeit

Compare
Lern mehr