Asset 12 Asset 10 Asset 15 Asset 15 autodesk_icon_font_04_06_16_kl Asset 11 autodesk_icon_font_04_06_16_kl autodesk_icon_font_1_18_17_start_over-01
  • DACH

    We have redirected you to an equivalent page on your local site where you can see local pricing and promotions and purchase online.

    Stay on our U.S. site

Keyboard ALT + g to toggle grid overlay

CAD MANAGER CENTER

Dank Autodesk wurde ich ein besserer CAD-Manager

Ein wichtiger Faktor im Softwaremanagement ist die eigentliche Software, die eingesetzt wird.

Vor kurzem kam in der Autodesk-Firmenzentrale in San Francisco eine Reihe von Fachleuten an einem runden Tisch zusammen. Themen des Gesprächs waren die Herausforderungen und Chancen, denen sie sich als CAD-Manager stellen müssen, sowie ihre Sicht der Branche und der sich verändernden CAD-Landschaft.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass der Einsatz von Autodesk-Software erheblich zum Erfolg in ihren jeweiligen Positionen beigetragen hat. Software von Autodesk spielt eine entscheidende Rolle in vielen Bereichen, von der Einstellung neuer Mitarbeiter über Schulung bis hin zur Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten.

Das A und O: Benutzerfreundlichkeit

„Wenn eine Software Branchenstandard ist“, so Robert Green, anerkannter CAD-Manager, „dann erleichtert das jeden Aspekt des Aufgabenbereichs eines CAD-Managers“. Für R.K. McSwain, CAD-Manager bei LJA Engineering, hilft Software von Autodesk sogar bei der Einstellung neuer Mitarbeiter.

„Ein großer Vorteil der Arbeit mit Autodesk-Software besteht darin, dass sich neue Mitarbeiter von Anfang an schon mit AutoCAD und AutoCAD-basierter Software oder anderen Autodesk-Lösungen auskennen“, stellte McSwain fest.

Laut Shaun Bryant, Director bei CADFMconsultants, bestehen weitere Vorteile von Autodesk-Produkten darin, dass Service Packs komfortabel durch einen Klick in einem Popup-Menü installiert werden, dass Stile durch Aktivieren der Kontrollkästchen ganz einfach in eine neue Version migriert werden können und dass Benutzer verschiedener Produkte immer mit der derselben einheitlichen Oberfläche arbeiten können.

 

„Die User-Experience-Teams bei Autodesk leisten hervorragende Arbeit. Sie stellen sicher, dass alle Produkte eine ähnliche Oberfläche aufweisen und ähnlich bedient werden“, so Bryant. „Oben am Bildschirmrand haben Sie immer die Multifunktionsleiste. Und unten immer die Statusleiste. Und auch wenn Sie unterschiedliche Aufgaben ausführen, es sieht immer alles gleich aus. Ich arbeite größtenteils in AutoCAD und Revit Architecture. Das Schöne an diesen beiden Produkten ist, dass sie im Prinzip gleich aussehen. Die beiden Produkte sind zwar für verschiedene Dinge zuständig, aber wenn Sie eine Linie zeichnen wollen, wissen Sie bei beiden genau, dass Sie das betreffende Werkzeug in der Multifunktionsleiste finden. Dasselbe gilt für ein Werkzeug, um eine Revit-Familie in ein Revit-Projekt einzufügen. Das hat natürlich den großen Vorteil, dass Benutzer ihr Wissen aus einem Produkt ganz einfach in ein anderes mitnehmen können. Ein AutoCAD-Benutzer öffnet Revit und weiß sofort, dass das Programm über die Multifunktionsleiste bedient wird.“

 

Michael Viscetto, CAD-Manager bei Bastien and Associates, unterstrich einen anderen Aspekt von Autodesk, der ihn zu einem besseren CAD-Manager gemacht hat.

„Ich habe vollstes Vertrauen zu Autodesk-Software“, gab sich Viscetto überzeugt. „Sie hat mich nie enttäuscht. Das Ziel von Autodesk ist ganz klar mein Erfolg. Deshalb gibt es auch so viel Hilfestellung, von Newsgroups über Wissensdatenbanken bis hin zum Mentorenprogramm. Und es gibt Fachexperten, die man einfach anrufen kann, wenn man einmal nicht mehr weiter weiß.