Pressemitteilungen 2007

Autodesk präsentiert neue Version von Revit Architecture für die Gebäudemodellierung

Erweiterte Anwendungen und neue Funktionalität optimieren herkömmliche Konstruktionsprozesse

München, 22. Februar 2007 – Autodesk präsentiert die neue Version von Revit Architecture 2008, seiner Softwarelösung für die Gebäude-
datenmodellierung. Das aktualisierte Revit Architecture 2008 bietet eine verbesserte Koordination und Qualität von Zeichnungen, Unterstützung für nachhaltige Entwicklung und vieles mehr. Innovationen wie verbesserte Workflows, gesteigerte Datenkompatibilität oder der Google Earth-Plug-in führen zu einer erweiterten Benutzerfreundlichkeit, mehr Produktivität bei der Planung und einem leichteren Datenaustausch. Daraus ergeben sich maßgebliche Effizienz- und Rentabilitätssteigerungen sowie direkte Wettbewerbsvorteile für Architekten und Planer. Neben Revit Architecture 2008 hat Autodesk auch seine erfolgreichen AutoCAD-basierten Anwendungen AutoCAD Architecture 2008 (bisher Autodesk Architectural Desktop) und AutoCAD MEP 2008 (bisher Autodesk Building Systems) aktualisiert.

„Die Gebäudedatenmodellierung setzt neue Maßstäbe in der Bauindustrie und wird inzwischen standardmäßig in allen Bereichen der Gebäudeplanung und -konstruktion genutzt“, so Jay Bhatt, Vice President, Autodesk AEC Solutions. „Das neue Revit Architecture 2008 unterstützt unsere Kunden bei der effektiveren Nutzung der Gebäudedatenmodellierung sowie bei der Optimierung herkömmlicher Konstruktions- und anderer branchenspezifischer Prozesse. Mithilfe von präzisen Gebäudedaten können sie fundierte Entscheidungen treffen und kostspielige Fehler und Verzögerungen vermeiden.“

Optimierte Konstruktionsprozesse auf Basis der Gebäudedatenmodellierung
Die zunehmende Globalität und Komplexität bei der Planung und Konstruktion, anspruchsvollere Marktbedingungen sowie die weit verbreitete Nutzung der Gebäudedatenmodellierung führen dazu, dass sich die Rolle von Architekten, Ingenieuren und Konstrukteuren im Gebäudeplanungsprozess ändert. Unter Gebäudedatenmodellierung versteht man die Erstellung und Verwendung koordinierter, in sich konsistenter und exakter Gebäudedaten in Architektur- und Bauprojekten. Diese Daten können für wichtige Entscheidungsprozesse, für die Baudokumentation, Leistungsprognosen, Kostenschätzungen, Bauplanung und später auch für die Verwaltung des Gebäudes verwendet werden. Dank der parametrischen Technologie in Revit Architecture 2008, der Plattform von Autodesk für die Gebäudemodellierung, werden sämtliche Änderungen – ganz gleich, ob sie an Konstruktionen, Dokumenten oder Analysen vorgenommen werden – automatisch für das gesamte Projekt strukturiert und erfasst. Durch die Möglichkeit, Informationen in einer integrierten digitalen Umgebung stets auf dem aktuellen Stand zu halten, zu koordinieren und projektweit bereitzustellen, erhalten Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen und Bauträger eine transparente Übersicht über ihre Projekte und profitieren durch raschere Entscheidungsprozesse.

Das Gebäude als Ganzes
Die speziell für die Gebäudedatenmodellierung konzipierte Anwendung bietet parametrische Technologie zur intuitiven Bearbeitung von Gebäudemodellen. Bei Revit Architecture 2008 steht das Gebäude in seiner Gesamtheit im Vordergrund und nicht einzelne Schnitte, Grundrisse oder Ansichten. Neben zahlreichen funktionalen Verbesserungen bietet Revit Architecture 2008 folgende Vorteile:

  • Optimierte Verwaltung der Daten verknüpfter Modelle sowie erweiterte Unterstützung für die DWF-Spezifikation
  • Google Earth-Plug-in zum Publizieren von Revit-Modellen in Google Earth-Karten
  • Bessere Interoperabilität mit der Animationssoftware Autodesk 3ds Max für effektivere Abstimmungsprozesse innerhalb des Projektteams  

Darüber hinaus bietet die Lösung neue, auf Nachhaltigkeit ausgelegte Konstruktionsfunktionen, z.B. für die Analyse von Material, Mengen, Energiebedarf und Beleuchtung. Dank der erweiterten gbXML-Funktionalität (Green Building Extensible Markup Language) können Anwender rasch Energiebedarfsanalysen durchführen und die Performance mit Werkzeugen wie Green Building Studio messen. 

Effektivere Gebäudemodellierung mithilfe von Visualisierungswerkzeugen
Revit Architecture 2008 kann durch Planungs- und Visualisierungswerkzeuge ergänzt werden, die auf derselben Technologie basieren wie Autodesks führende Anwendungen für Film, Spiele und Produktentwicklung. In Kombination mit den Simulations- und Analyseanwendungen von Autodesk machen diese Werkzeuge Projekte erlebbar, noch bevor sie Realität werden. Dies spart Zeit und Geld, erhöht die Qualität und fördert Innovation. Mit der aktuellen Version von Autodesk VIZ 2008 erhalten Architekten und Planer im Bereich Design-Visualisierung Modellierungs-, Beleuchtungs-, Rendering- und Animationsfunktionen für hochwertige 3D-Visualisierungen. VIZ 2008 bietet erweiterte Unterstützung für AutoCAD- und Revit-Dateien, vereinfachte Rendering-Werkzeuge und neue Lern-Tools. Darüber hinaus hat Autodesk die Performance und Geschwindigkeit seiner Visualisierungslösung deutlich verbessert. 

Das Lösungsportfolio für Bau und Architektur – Produkte und Services aus einer Hand
Autodesk hat nicht nur die Funktionalität seiner marktführenden Anwendungen aktualisiert, sondern auch sein Produkt- und Serviceangebot für Architektur und Bauwesen erweitert, um den neuen Anforderungen in der Bauindustrie gerecht zu werden. Zu den Lösungen von Autodesk gehören neben den Standardanwendungen für Gebäudeplanung, -technik und -betrieb auch Werkzeuge für die Projektverwaltung und Zusammenarbeit. Zusätzlich zur Revit Architecture 2008 für die Gebäudemodellierung umfasst das Portfolio AutoCAD-basierte Anwendungen wie AutoCAD Architecture 2008 (bisher Autodesk Architectural Desktop) und AutoCAD MEP 2008 (bisher Autodesk Building Systems).

Verfügbarkeit und Preise
Revit Architecture 2008 ist ab Anfang Mai, AutoCAD Architecture 2008 und AutoCAD MEP 2008 sind ab Anfang April 2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. 

Über Autodesk
Autodesk, Inc. (NASDAQ: ADSK) ist der weltweit größte Anbieter von 2D- und 3D-Softwarelösungen für die Bereiche Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bauwesen, Geografische Informationssysteme und Tiefbau sowie für digitale Medien und Entertainment. Seit der Einführung von AutoCAD im Jahre 1982 entwickelte Autodesk bis heute das breiteste Angebot an Lösungen zur Erstellung digitaler Modelle, die Projekte erlebbar machen noch bevor diese Realität werden. Fortune 1000-Unternehmen vertrauen auf Autodesk-Lösungen, um in frühen Entwicklungsphasen zu visualisieren, zu simulieren und zu analysieren. Dies ermöglicht kürzere Projektlaufzeiten, sorgt für bessere Qualität und treibt Innovationen voran.

Autodesk wurde 1982 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Rafael, Kalifornien. Über 4.800 Mitarbeiter unterstützen Kunden in mehr als 150 Ländern und erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2005/2006 einen weltweiten Nettoumsatz von 1,523 Milliarden US-Dollar. Autodesk gehört zu den Fortune 1000-Unternehmen. Unter der Führung von Roland Zelles, Vice President Cental Europe, beschäftigt die Autodesk GmbH mit Sitz in München über 200 Mitarbeiter im deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen unter www.autodesk.de

Autodesk GmbH, Aidenbachstr. 56, 81379 München

Geschäftsführer: Roland Zelles, Pat O'Donohoe, Carl Bass, Al Castino

Sitz der Gesellschaft: München

HRB 96324 (Amtsgericht München)

Pressekontakt:

Deutschland + Schweiz
Fortis PR
Liane Lahl
Robert-Koch-Str. 13
80538 München
Tel.: 089/452278-12
Fax: 089/452278-22
E-Mail: autodesk@fortispr.de